Lotter Handelswaren


Die Geschichte von Lotter am Marktplatz hat ihre Vorgeschichte in der Körnerstraße 16. Hier hatte am 18. Juli 1810 Christoph Heinrich Lotter eine Konditorei eröffnet, die auch mit Specereiwaren handelte. Nach seinem Tod 1834 führte seine Witwe Christiane Katharine Lotter den Specereihandel notdürftig fort. Erst als 1841 auf ihr Betreiben hin ihr 18-jähriger Sohn Albert Lotter in das Geschäft eintrat, kam neuer Schwung in den Betrieb. Albert Lotter ergänzte das Sortiment um Eisen- und Haushaltwaren. Am 1. Mai 1846 übernahm der nunmehr 23-jährige das Geschäft von seiner Mutter und führte es unter seinem Namen fort. Der Aufbau des neuen Sortiments brauchte seine Zeit. Am 11. September 

Bekannt aus
Stuttgarter Zeitung
Stuttgarter Nachrichten
Volksbank
VVS